Karl Keules Welt©-DAS etWas andere Satire BLOG

satirisch, nachdenklich, ehrlich, manchmal häufig politisch und sprachlich unkorrekt!

Schlagwort-Archiv: Wohnbau

Ein Tweet pro Tag Vol. 154

„Ich habe nie beabsichtigt, die Zeche zu prellen.“

(Jens Beutel am 21.10.2011 in der Allgemeinen Zeitung Mainz)

Jaja, unser OB Beutel ist doch immer wieder gut für Überraschungen, für eine kleine „Petitesse“. Wäre es ja auch, aber nicht bei den ganzen Sachen, die Herr Beutel schon so alles angestellt hat. Er wird es nie lernen unseren OB. Mir ist es noch nicht passiert aus Vergeßlichkeit das Zahlen einer Zeche zu prellen, ähm vergessen. Aber Lücken im Erinnerungsvermögen von Politikern sind ja nicht selten…

Und wie sagte schon Marcel Mart „Die Vergesslichkeit des Menschen ist etwas anderes als die Neigung mancher Politiker, sich nicht erinnern zu können.“

Peinlich, Peinlich Herr Beutel…

Meenzer Sprüche Vol.7 “Jens Beutel, OB Mainz”

„Das alles nimmt Züge einer Hexenjagd an.“

(Jens Beutel in einer Presseerklärung am 07.08.09 anläßlich neuer Vorwürfe in der Mainzer Wohnbauaffäre gegen den Oberbürgermeister der Stadt Mainz.)

Kommentar Karl Keule:

Eigentlich kein Kommentar für Herrn Beutel, wurden doch Hexen und Hexer in einer alten Zeit aus fadenscheinigen religiösen Gründen verfolgt, weil sie einem System hätten vielleicht gefährlich werden können. Hier geht es um ein evtl. Fehlverhalten im Amt, dem von öffentlicher Seite nachgegangen werden muß. Wo die Hexenverfolgung zur Wehr in Anspruch genommen wird, scheint mir ein Rücktritt in naher Zukunft nicht mehr allzu weit weg zu sein.

Los Amigos, Los Meenzelos, Los Beutelos, Los Banditos…

Hallo liebe Meenzer und sonstige Hausmeistergemeinde,

man kann ja sagen, was man will, aber irgendjemand kann unseren Obersten Beutel, also unseren Oberbürgermeister (OB) Jens Beutel gar nicht leiden, kommt doch immer mehr auf geheimen Wegen über die fürstliche Verhaltensart des obersten Mainzer Stadtherren ans Pressetageslicht.

Hat Herr Beutel wirklich in den eigenen Beutel gewirtschaftet, als er den Erbbaupachtvertrag mit der Mainzer Wohnbau abgeschlossen hat? (Artikel guckst du hier)

Immer wieder Fragen über Fragen zur Vorteilsannahme im Amt an Herrn Beutel. Und ich sage ihnen, Herr Beutel ist doch nur das berühmte Bauernopfer, glaubt man doch nicht wirklich, dass er der einzige Stadtpolitiker ist, der besonders günstige Konditionen beim Häuslebau bekommen hat.

Da sind in den letzten Jahren doch ein paar schöne Grundstücke an hochkarätige Politiker gegangen und das nicht nur auf Stadtebene. Denken wir doch mal an das begehrte Wohnbaugrundstück, das ein Herr Brüderle (FDP) in bester Mainz-Gonsenheimer Lage von der Wohnbau ergattert hat.

Da wird in der nächsten Zeit noch mehr Dreck in Mainz ans Tageslicht kommen.

Herr Beutel verweilt im Urlaub, aber macht auch nix, sollte er sich wirklich gut erholen, denn die Tage für ihn als Oberster Beutel (OB) werden nicht einfacher und sind meiner Meinung nach gezählt.

Vielleicht war das gefeierte Projekt „Kölle goes Mainz“ doch nicht so gut für Mainz, ist dann doch eventuell zu viel vom Kölner Klüngel an den Rhein nach Mainz geschwappt.

In diesem Sinne noch einen hausmeisterlichen BauTag

Karl Keule©

„KeulenKalle©“

Meenzer Sprüche Vol.1 „Jens Beutel, OB Mainz“

“Es ist nicht die Zeit der Aufarbeitung, sondern die Zeit der Ersten Hilfe.”

(OB Jens Beutel am 16.04.09 bei der PK zur Wohnbau-Zukunft)

Kommentar KeulenKalle:

„Na Herr Beutel, hoffentlich haben sie hier nicht tiefgestapelt, nicht dass unser Kardinälsche Herr Lehmann doch noch ziemlich schnell der Wohnbau die letzte Ölung erteilen muß.“

%d Bloggern gefällt das: