Karl Keules Welt©-DAS etWas andere Satire BLOG

satirisch, nachdenklich, ehrlich, manchmal häufig politisch und sprachlich unkorrekt!

Schlagwort-Archiv: VOLLPFOSTEN DES TAGES

DER VOLLPFOSTEN DES TAGES 05.11.2010

copyright: Jean Michel Malatray

geht heute an:

Wolgang Schäuble:

für die erfolgreiche Teilnahme an dem Führungsseminar: „Effektives Führen von Mitarbeitern – auch in schwierigen öffentlichen Situationen“

Glückwunsch Herr Finanzminister, sie haben es geschafft, sie haben ein Paradebeispiel für einen guten Führungsstil geliefert. Jetzt weiß ich, wie ich meine Mitarbeiter effizient in der Öffentlichkeit führe … Danke für diese großartige Leerstunde.

Ich möchte ja nicht wissen, wie es im Finanzministerium hinter verschlossenen Türen zugeht, wenn ein Minister schon in der Öffentlichkeit die Contenance gegenüber seinem Sprecher verliert.

Advertisements

DER VOLLPFOSTEN DES TAGES 04.10.2010

copyright: Jean Michel Malatray

geht heute an:

Geert Wilders

für rechtspopulistische Äußerungen erster Güte.

Sie scheinen nicht aussterben zu wollen, die rechtspopulistischen Hassprediger der Marke Wilders mit ihrem braunen Gedankengut. Irgendwie finde ich es doch sehr bedenklich, dass es jetzt selbst in den multikulturellen Niederlandern so ein holländischer Haiditler – Verschnitt soweit schafft, dass die Regierung in den Niederlanden auf Wilders Konsorten als Mehrheitsbeschaffer angewiesen ist. Es ist schon absurd, wenn ein vermeintlicher Faschist über den faschistischen Islam spricht und den Koran als islamistischen ‚Mein Kampf‘ verunglimpft. Die Entwicklung in den Niederlanden bleibt mit Sorge zu beobachten, weil es ein erklärtes Ziel von Wilders ist, niederländischer Ministerpräsident zu werden. Es ist genauso unerträglich, dass genau dieser rechte Hassprediger von einem deutschen CDU-Politiker Herrn Stadtkewitz für eine rechte Rede gegen den Islam nach Berlin eingeladen wurde. Für mich ist Wilders der typische Wolf im Schafspelz, auch wenn er sich demonstrativ von Rechtsextremen distanziert und die Nähe zu Israel beschwört. Ich finde, solch ein Mensch und seine bestimmt in einem Wohnwagen hausende Parteizentrale der Partei für Freiheit (PVV) sollte mit absolutem Fahrverbot auf den rechten Standstreifen verbannt werden, wo er dann getrost verkümmern kann.

Leider ist nicht jeder Käse gut und schmackhaft, der aus unserem Nachbarland kommt.

DER VOLLPFOSTEN DES TAGES 02.10.2010

copyright: Jean Michel Malatray

geht an:

VOSS of Norway ASA

für die absolute etikettenschwindelnde Marketingstrategie: „Wie mache ich aus popeligem, stinknormalen Leitungswasser, daß absolut obercoole DesignerStarMineralwasser.“

Ich gebe ja zu, eigentlich gehört dieser Vollpfosten des Tages all den Konsumenten von VOSS Sparkling Mineralwater, welches angeblich aus einem Gletscher kommen soll, aber letztendlich wohl doch nur einfaches Leitungswasser mit Kohlenäsure versetzt ist und von den städtischen Wasserwerken in Iveland in Norwegen stammt. Dieses wurde vom norwegischen TV-Sender TV2 dokumentiert.

Ich lach mich schlapp und für dieses Leitungswasser haben bestimmte Personenkreise bis zu 4 Euro pro Flasche ausgegeben…. Dummheit kennt halt keine monetären Grenzen, bei geschicktem Marketing….

DER VOLLPFOSTEN DES TAGES 01.10.2010, Der 39. Woche 2010 und DES Monats September 2010

copyright: Jean Michel Malatray

copyright: Jean Michel Malatray

copyright: Jean Michel Malatray

gehen an:

Stefan Mappus und Heribert Rech

für „hervorragendes“ Kommunikationsmanagement im Dialog mit dem Bürger….

Man kann ja zu Stuttgart 21 stehen wie man will, es gibt bestimmt viele Pro/Contras der Befürworter und der Gegner,
die man nachvollziehen kann, aber das Verhalten der beiden Herren nebst den befehlenden Polizeikräften am gestrigen Tage erinnert mich eher an den alten ironischen Gedanken „Willst du nicht mein Bruder (meiner Meinung) sein, dann hau ich dir den Schädel ein…“ Das ist für mich einen Triple-Vollpfosten wert….

DER VOLLPFOSTEN DES TAGES 30.09.2010

copyright: Jean Michel Malatray

geht heute an:

Alberto Contador

als Beispiel für Sportlergerechte Nahrung zur Leistungssteigerung.

Ist ja auch Mist dieses verunreinigte Fleisch, passiert mir auch immer wieder…immer diese Geschmacksstoffverstärker, wie Clenbuterol, nenene was man auch so alles angedreht bekommt. Aber ich fordere Sportlerkreise auf, hört endlich auf überhaupt sowas zu essen, bringt doch nix für die Zukunft. Wenn ihr schon was zur Leistungssteigerung braucht tretet mit der Nahrungsmittelindustrie in Kontakt, verbannt Nutella von eurem Frühstückstisch und nehmt endlich öffentlich ClenbuterolNougatCreme zu euch, aber hört auf das Sportpublikum zu verarschen.

DER VOLLPFOSTEN DES TAGES 23.09.2010

copyright: Jean Michel Malatray

geht heute an:

Rainer Speer

für ein typisches Beispiel in der Politik nach dem Motto: „Wir kleben solange an unserem Stuhl, bis nichts mehr geht…!“ Jetzt hat es den König Speer dann doch endlich gerissen und er tritt zurück , nachdem er in der letzten Zeit doch mehr durch Negativ-Schlagzeilen von sich reden machte, als für Brandenburg positiv durch gute Arbeit zu werben…aber es ist schon dumm gelaufen, wenn einem der Computer mit Geheimnissen gestohlen wird, die man lieber unter privatem Verschluß halten möchte…Speer oder nicht Speer, für Brandenburg dann keine Frage mehr…

DER VOLLPFOSTEN DES TAGES 21.09.2010

copyright: Jean Michel Malatray

geht heute an:

Molkerei Alois Müller GmbH & Co. KG

für den verlorenen Prozeß gegen Greenpeace um das Wort Gen-Milch.

Ja, so ist das, wenn man versucht Verbraucher hinters Licht zu führen und dabei ertappt wird. Ich hatte es ja nur am Rande mitbekommen, dass die Großmolkerei Müller seit Jahren gentechnisch verändertes Futtermaterial an ihre Kühe verfüttert, also hatte Greenpeace auch gar nicht so unrecht, wenn man die Milch von Müller als Gen-Milch bezeichnet. Müller klagte bis hoch zum Bundesverfassungsgericht gegen Greenpeace und die Bezeichnung Gen-Milch. Jetzt hat der selbsternannte „Trendsetter für innovative Ideen“ letztendlich verloren und ich finde das ist auch gut so, den der Verbraucher sollte wissen, was in seiner Milch steckt. Aber stellvertretend geht der Vollpfosten in diesem Fall natürlich an alle Lebensmittelhersteller, die zur Produktion ihrer Produkte die Gentechnik benutzen, denn ich als keulenhafter Endverbraucher möchte wissen, wie meine Nahrung hergestellt wird, damit ich Gen-Milch etc. direkt aus meinem Einkaufswagen verbannen kann. Und wie wirbt Müller so schön: „Wir sind Milch…“, aber der Verbraucher ist nicht müde und blöd…

DER VOLLPFOSTEN DES TAGES 15.09.2010

copyright: Jean Michel Malatray

geht heute an:

Ali und Paul David Hewson

für einen ganz grossen Etikettenschwindel.

Klar kennt ihr das Ehepaar Hewson, es ist der U2 Sänger BONO nebst Gattin Ali, die ja seit ein paar Jährchen in Klamotten mit einem eigenen Afrika-Label machen. Alles sollte so schön sein, man wollte zum Handel mit Afrika ermutigen und blablabla, wie man es schon häufiger von Bono gehört hat. Tja und jetzt kamen Probleme bei der Produktion der Klamotten auf und anstatt mal wirklich Hilfe zur eigenständigen Entwicklung zu geben, wird die Produktion kurzerhand nach China verlagert, obwohl wir doch alle mittlerweile wissen, unter welchen menschenunwürdigen Bedingungen teilweise in China gearbeitet wird. Produktionskosten oder Gewinnentscheidungen haben bei dieser Entscheidung ja ganz bestimmt keine Rolle gespielt. Die Rohstoffe sollen weiterhin aus Afrika kommen, vielleicht wird das Label ja auch zum ChiFrika Label, eher wird es für mich zum FrikaChi, also zum faden fricassée-Label („Sammelsurium“), also zu einer reinen Wirtschaftsmasche, hinter der keine Mission mehr steht, sondern nur noch die reine Profitgier und der Mensch hätte mal wieder verloren…wir werden sehen, welche Geschäftsmodelle Herr Bono in Zukunft noch entwickeln wird.

DER VOLLPFOSTEN DES TAGES 14.09.2010

copyright: Jean Michel Malatray

geht heute an:

Nicolas Sarkozy

für die Abschiebungspolitik Frankreichs gegen die Roma.

Mehr habe ich über diesem kleinen Mann nicht zusagen, als unglaublich…

DER VOLLPFOSTEN DES TAGES 13.09.2010

copyright: Jean Michel Malatray

geht heute an:

Adolf Sauerland

für große Verdienste im neuen alten Gesellschaftsspiel „Ducken, Verstecken, Verpissen und Aussitzen – Wer hat Angst vorm feigen Mann?

21 Tote, mehr als 500 Verletzte bei der LOVEPARADE am 24.07.2010 in Duisburg reichen nicht aus, daß ein Oberbürgermeister wie vom Schlage Sauerland die Verantwortung für sein Handeln oder Nicht-Handeln übernimmt. Nein dieser Mann lehnt bis zum heutigen Tage seinen freiwilligen Rücktritt ab und will lieber abgewählt werden. Dieses funktionierte aber nicht, da er so ziemlich die Sicherheit hatte, daß seine CDU Mannen und Frauen im Dusiburger Stadtrat bei der Abstimmung zu seiner Abwahl hinter ihm standen.

Das ist perfides, feiges, politisches Kalkül, frei nach dem Motto: „Sie hätten mich ja abwählen können, es fand sich aber leider keine Mehrheit im Stadtrat“. Das die Meinung draussen eine andere ist, wenn kümmert es schon hinter der Rathausmauer…

%d Bloggern gefällt das: