Karl Keules Welt©-DAS etWas andere Satire BLOG

satirisch, nachdenklich, ehrlich, manchmal häufig politisch und sprachlich unkorrekt!

Schlagwort-Archiv: Vatikan

Habemus…

Schon wieder so ein falscher Fuffziger zum Konklave aufgetaucht: „Habemus Keule!“…

Papst

Werbeanzeigen

Der Zoo am Meer … wahres Homo-Glück für Pinguine?!

Guten Tag liebe Zootierliebende Hausmeistergemeinde,

ich verstehe gar nicht, dass man sich vor einigen Jahren in der Homo-Szene (ich weiß, dieser Begriff ist bestimmt mal wieder politisch nicht korrekt) aufgeregt hat, als der Zoo in Bremerhaven den Sextest für schwule Pinguine einführte. Ja, sie lesen richtig! Sechs schwule Pinguine sollten im besagten Zoo mit Hilfe von extra aus Schweden importierten weiblichen Pinguinen zum „richtigen“ heterosexuellen Pinguinleben bekehrt werden. Bei diesem Experiment ging es nicht um Diskriminierung Homosexueller, wie damals von diversen Kreisen geschimpft wurde, sondern um die Arterhaltung der vom Aussterben bedrohten Tierart.

Aber was so ein richtig schwuler Pinguin ist, also genau wie im menschlichen Dasein, lässt sich nicht so einfach eines „Besseren“ belehren. Dabei sahen die Schwedinnen doch so hübsch sexy aus.

Doch alles wird gut, fast wie im wahren menschlichen Homoleben, endlich war der langersehnte Nachwuchs da. Ein Pinguin-Ei wurde von einem schwulen Pinguinpärchen gemeinsam ausgebrütet und zur Zeit wird sich liebevoll von den beiden Herren um den Nachwuchs gekümmert.

Beim Menschen ist es ja schon seit einiger Zeit möglich in gleichgeschlechtlichen Beziehungen Nachwuchs zu adoptieren. Beispiele gibt es, denken sie nur an Siegfried und Roy, die Tiger zu ihrem Nachwuchs zählen. So sind nun endlich auch homosexuelle Pinguine in die allgemeine Pinguingesellschaft aufgenommen. Müssen sie doch endlich nicht mehr nur auf dem heißen Stein brüten, sondern können sich jetzt auch vollgesellschaftsfähig ein fremdes Ei unterjubeln lassen und es selbst ausbrüten. Gut das Problem der gleichgeschlechtlichen Lebenszeugung ist damit noch nicht behoben, aber das kann ja noch werden.

Und ich finde es wurde auch Zeit, dass mit der Fortsetzung des schwulen Pinguin-Lebens in Bremerhaven ein Zeichen gesetzt wurde, mit dem homosexuelle Tiere aus dem tierischen gesellschaftlichen Abseits geholt wurden.

Aber was ist jetzt los im Zoo, ein herber Rückschlag für die Gay-Gesellschaft und in Bremerhaven schreit man Hurra. Hat doch tatsächlich ein schwuler Pinguin im Zoo von San Francisco seinen männlichen Partner für ein Weibchen verlassen. Den Papst und die allseits rechthaberische Kirche in Rom wird es freuen, kann man doch in den nächsten Predigten den Pinguin als Beispiel nehmen, um die homosexuelle Gesellschaft zu der „besseren, richtigen“ Lebensweise zu bekehren

Ich warte jetzt nur noch auf das nächste Experiment des Zoos, um die schwulen Tierchen bei Laune zu halten. Vielleicht gibt es ja bald den ersten Christopher Street Day (CSD) für homosexuelle Tiere. Man darf gespannt sein, welche hübschen Verkleidungen sich die süßen Tierchen aussuchen werden.

In diesem Sinne noch hausmeisterlichen Spaß beim Brüten

Karl Keule©

„KeulenKalle©“

Knochenfund in Rom…die PR-Maschine des Vatikans rollt an!

Guten Tag liebe KnochenFündigeHausmeistergemeinde,

langsam aber sicher entwickelt sich der gute alte Vatikan doch noch zu einem richtigen Medienunternehmen mit guter PR-Abteilung.

Kaum findet der gute Herr Ratzinger, also ich meine Papst Benedikt XVI. Knochenreste im Grab des Heiligen Apostels Paulus, schon verkündet der Heilige Vater just zum Abschluß des Paulus-Jahres zum 2000. Geburtstages des Apostels, dass es sich um die Reste des guten alten Paulus bzw. Saulus handelt.

Hammerhart sage ich! Was da noch alles zu Tage kommen wird, wenn der Papst in der nächsten Zeit mit Schäufelchen und Eimerchen in diversen Kirchen buddelt oder buddeln lässt.

Ich denke, dass ist erst der Anfang und stelle mir die Frage, woher der Papst die guten Tipps bekommt, an welcher Stelle er graben soll. Muß wohl irgendwas mit Engelsdurchsagen  zu tun haben oder vielleicht meldet sich ja auch hier und da mal sein Vorgänger Papst Johannes Paul II. zu Wort, frei nach dem Motto:

„Hallo Joseph Alois, grab doch mal da!“.

Auf jeden Fall ist der Papst so gerührt („Diese Entdeckung berührt uns zutiefst“), dass er die ganze PR-Maschine des Vatikans zum Dampfen bringt. Aber was bleibt ihm auch anderes übrig, jetzt wo gerade erst Herr Michael Jackson in die ewigen Jagdgründe abgetreten ist? Ich meine der Vatikan musste schnell handeln mit diesem Sensationsfund, um die Aufmerksamkeit von Jacko auf sich zu lenken. War man sich doch darüber im Klaren, dass Herr Jackson hätte auch nach drei Tagen auferstehen können und das wäre für die Kirche sehr schwer geworden, eine Massenabwanderung zur neuen HolyJacksonChurch zu verhindern. Also was tun, bevor es zu spät ist? Man findet die Paulusknochen und macht ein gute PR damit.

Uff, das Unglück wurde abgewendet, dank neuer moderner multimedialer Pressearbeit des Vatikan!!!

Mal schauen was sich der Heilige Vater und seine PR-Verantwortlichen noch so alles einfallen lassen, um wieder auf die Römisch-Katholische Kirche aufmerksam zu machen. Anbieten würde sich doch ein neuer Knochenfund, zum Beispiel die Rippe von Adam, aus dem Eva erschaffen wurde. Dann könnte man endlich mal Schluß machen mit dem ganzen Evolutionsgerede, das der Kirche schon seit Jahrhunderten auf den Geist geht.

In diesem Sinne noch einen hausmeisterlichen Tag

Karl Keule©

„KeulenKalle©“

%d Bloggern gefällt das: