Karl Keules Welt©-DAS etWas andere Satire BLOG

satirisch, nachdenklich, ehrlich, manchmal häufig politisch und sprachlich unkorrekt!

Schlagwort-Archiv: Steuerhinterziehung

Karl Keules Brut Vol.11 „Steuerhinterziehung“

„Du Papa, weißt du, warum Uli Hoeneß mehr Steuern hinterzogen hat als die Alice Schwarzer?“

„Nein Sohn.“

„Weil Frauen noch immer weniger Geld verdienen als Männer.“

Grr, diese Brut.

He du…bist du auch ein Finanzminister…?

Hallo liebe steuersündige und -flüchtige Hausmeistergemeinde,

kennt ihr noch den?

„He du, aber pssst, willst du ein E, aber pssst?“

Genau ich meine den Schlemihl aus der Sesamstrasse, diesen dubiosen Schwarzmarkthändler der versucht seine Geschäftspartner über den Tisch zu ziehen.

Eine schöne Geschichte, wie sie sich zwischen einem Schlemihl, einem Wolfgang und einer Angie zugetragen haben könnte:

Datenhändler: „He, du…!“

Wolfgang: „Wer, ich…?“

Datenhändler: „Pssst…!“

Wolfgang: „Wer ich…?“

Datenhändler: „Ja genauuu…duuu, du bist doch knapp bei Kasse?“

Wolfgang: „Wer ich? Genau, aber psst, Angie weiß es noch nicht so genau…!“

Datenhändler: „Ich hab da was für dich…aber psssst!“

Wolfgang: „Was für mich?“

Datenhändler: „Ja, genauuu“ Ganz wertvolle Daten, aber psssst!“

Wolfgang: „Was für Daten?“

Datenhändler: „Pssst! Du gibst mir für die CD mit den Daten 2,5 Mio. Euro und kannst damit dann über 100 Mio. Euro einnehmen, aber pssst….!

Angie bekommt vom Gespräch Wind, sie ist die Chefin von Wolfgang, dessen Herz immer schwerer wird.

Angie: „Mensch Wolfjang, dette is doch klasse, die kofen wir! Mach dir mal nix aus dem Datenschutz und dette is och keene Hehlerei, dette nennt man Informationsbeschaffung auf hohem Niveau! In der DDR kannten wir uns damit aus.“

Nur eine Geschichte, aber so könnte es sich zugetragen haben, wenn die Daten CD dann wirklich erworben wird.

Aber sind wir mal ehrlich, reizvoll ist die Sache schon, mit einem Schlag 1500 Steuersünder im Netz zu haben und 100 Mio. Euro in die Kasse zu bekommen. Nur eine Frage sei gestattet: darf man ein legales Ziel mit illegalen Mitteln erreichen?

Immerhin gibt es denn § 259 StGB und in meinen Augen würde es sich bei dem Erwerb der CD um Hehlerei handeln. Steuerhinterziehung hin oder her…

Herr Schäuble und Frau Merkel wofür haben wir denn unsere Geheimdienste und Fahndungsstellen? Diese Daten müssten doch auch irgendwie auf anderem Wege zu besorgen sein. Oder sind die diversen Stellen zu solchen Aufklärungen nicht qualifiziert, also befähigt?

Gut hier sind es jetzt die Steuersünder und die müssen bestraft werden, gar keine Frage, aber die Informationen auf diesem Wege zu beschaffen ist doch mehr als fragwürdig.

Aber vielleicht könnte der Fall ja Schule machen, um die Staatskasse, die Länderkassen und die Gemeindekassen wieder zu füllen:

Laßt uns Daten, die Straftatbestände oder Ordnungswidrigkeiten beweisen über Bürger von Bürgern sammeln und zu barer Kohle für die Staatsfinanzen umwandeln.

Es lebe das Denunziantentum!

Ich verdrücke mich schnell. Nicht dass noch meine Daten fälschlicherweise auf der CD sind, nur weil ich letzte Woche mal ne Bank in der Schweiz oder woanders besucht habe.

In diesem Sinne hausmeisterlichen Gruß
Karl Keule
„KeulenKalle©“

Ein Tweet pro Tag Vol. 96

„Durchsuchungen haben nicht automatisch einen abschreckenden Effekt.”

(Ernst Uhrlau)

%d Bloggern gefällt das: