Karl Keules Welt©-DAS etWas andere Satire BLOG

satirisch, nachdenklich, ehrlich, manchmal häufig politisch und sprachlich unkorrekt!

Schlagwort-Archiv: Philipp Rösler

Demnächst in der Bundesagentur für Arbeit

„Was ist ihre Qualifikation?“

„Ich war Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Bundesvorsitzender der FDP und deutscher Vizekanzler.“

„Wir melden uns.“

Werbeanzeigen

Karl Keules Brut Vol.7 „Was ist die FDP?“

„Du Papa, was ist die FDP?“ fragte Sohnemann im Wahllokal…

„Da fragst du morgen am besten deine Geschichtslehrerin…“

Grr, diese Brut.

VOLLPFOSTEN 2011 – DIE WAHL

copyright: Jean Michel Malatray


Liebe keulenhafte Gemeinde,

am 14. Oktober 2011 wurde zur Nominierung zur Wahl der Preisträger des VOLLPFOSTEN 2011 aufgerufen.
Bis zum 15.12.2011 habt Ihr keulenhaft nominiert, jetzt darf fröhlich und frei gewählt werden!!!

Prozedere:

1.) Vom 16.12.2011 bis zum 05.01.2012 punkt 12:00h könnt Ihr fröhlich klicken, wer den VOLLPFOSTEN DES JAHRES 2011 in den einzelnen Kategorien erhalten soll.

2.) Wählen darf jeder. Jeder der mitmacht, darf mehrere Kandidaten als Preisträger für den VOLLPFOSTEN 2011 in der jeweiligen Kategorie wählen.

3.) Die Wahl ist geheim und die Ergebnisse werden erste am 05.01.2012 nach 12:00h veröffentlicht.

4.) Den VOLLPFOSTEN DES JAHRES 2011 erhält der oder die, der oder die zu diesem Zeitpunkt (05.01.2012, 12:00h) die Stimmenmehrheit in der jeweiligen Kategorie aufweist.

5.) Bei der Wahl ist der Rechtsweg in diesem Fall explizit ausgeschlossen.

Nun lasset uns keulenhaft die Wahl beginnen!!!

Ich bitte Euch ausdrücklich darum, die Wahl weiter zu empfehlen, denn eine Wahl lebt von einer großen Anzahl an abgegebenen Stimmen.

DANKE für Eure Mithilfe!!!

Ich wünsche Euch und mir viele Klicks und freue mich schon jetzt keulenhaft auf das Ergebnis.

Euer Karl Keule©

copyright: Jean Michel Malatray

Es gilt zu wählen die Preisträger für den VOLLPFOSTEN 2011 in den folgenden Kategorien:

VOLLPFOSTEN 2011 MÄNNLICH NATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 MÄNNLICH INTERNATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 WEIBLICH NATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 WEIBLICH INTERNATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 FIRMA/ORGANISATION/GRUPPE NATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 FIRMA/ORGANISATION/GRUPPE INTERNATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 Männlich National

VOLLPFOSTEN 2011 – Die Nominierten

Hier sind die von Euch nominierten Kandidaten zur Wahl des VOLLPFOSTEN 2011:

Nominiert zum VOLLPFOSTEN 2011 in der Kategorie Männlich National:
Kurt Beck
Jens Beutel
Christian von Boetticher
Wolfgang Bosbach
Michael Braun
BUSHIDO
Hans Eichel
Frank Felte
Hans-Peter Friedrich
Thomas Gottschalk
Karl-Theodor zu Guttenberg
Uli Hoeneß
Peter Maffay
Ronald Pofalla
Philipp Rösler
Kai Rose
Adolf Sauerland
Wolfgang Schäuble
Alfons Schuhbeck
Hans-Peter Uhl
Guido Westerwelle
Klaus Wowereit

Nominiert zum VOLLPFOSTEN 2011 in der Kategorie Männlich International:
Josef Ackermann
Baschar al-Assad
Silvio Berlusconi
David Cameron
Herman Cain
Bob Dylan
Recep Tayyip Erdoğan
Muammar al-Gaddafi (posthum)
John Galliano
Husni Mubarak
Benjamin Netanjahu
Wladimir Wladimirowitsch Putin
Franck Ribéry
Mitt Romney
Charlie Sheen
Dominique Strauss-Kahn

Nominiert zum VOLLPFOSTEN 2011 in der Kategorie Weiblich National:
Daniela Katzenberger
Silvana Koch-Mehrin
Ursula von der Leyen
Angela Merkel
Verona Pooth
Patricia Riekel
Katharina Saalfrank
Kristina Schröder
Indira Weis
Anne Will

Nominiert zum VOLLPFOSTEN 2011 in der Kategorie Weiblich International:
Königin Elisabeth II.
Vanessa Hessler
Michelle Hunziker
Neelie Kroes
Lindsay Lohan
Demi Moore
Amy Winehouse (posthum)

Nominiert zum VOLLPFOSTEN 2011 in der Kategorie Firma/Gruppe/Organisation National:
Bündnis 90/Die Grünen
Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU)
Deutsche Bahn AG
Deutsche Bank AG
Deutsche Post AG
Die Linke
Dynamo Dresden
Hubert Burda Media
Freie Demokratische Partei (FDP)
Fußballschiedsrichter
KiK Textilien und Non-Food GmbH
Neonazis
Nürburgring Automotive GmbH
Piratenpartei Deutschland
RTL
Schlecker Drogeriemärkte
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Bundesamt für Verfassungsschutz
Wohnbau Mainz

Nominiert zum VOLLPFOSTEN 2011 in der Kategorie Firma/Gruppe/Organisation International:
Facebook
Foxconn
Hellenische Republik (Griechenland)
Standard & Poor’s
TEPCO The Tokyo Electric Power Company, Incorporated
UN ( United Nations)
United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

DER VOLLPFOSTEN DER 38. WOCHE 2010

copyright: Jean Michel Malatray

geht diese Woche an:

Philipp Rösler

für die Kreation eines wahnsinnigen Schachtelsatzes zur wahren Klarstellung eines politischen Sachverhaltes.

Listig, ausgefeilt und schonungslos schenkt der Bundesgesundheitsminister endlich klaren Wein ein, was man vom FDP Wahlkampfspruch: „Mehr Netto vom Brutto“ zu halten hat, ach was schreibe ich, es war eine Brandrede, warum der Bürger mehr Netto nicht für Konsum ausgeben kann, sondern, dass mehr Netto nur zur gnadenlose Umfinanzierung der Sozialsysteme dient. Und dies sagte Herr Rösler in der ZDF Sendung Maybrit Illner am 23.09.2010:

Zitat Anfang:
„Und es geht darum, daß die Menschen mehr Netto bekommen, nicht um mehr Konsum zu betreiben, sondern damit sie die finanziellen Möglichkeiten haben, um die sozialen Sicherungssysteme: Rente, Gesundheit, und Pflege zu stabilisieren, damit damit die Lohnzusatzkosten sinken können oder stabil bleiben können, und wir damit Wachstum und Beschäftigung bekommen, das ist der ordnungspoltitische Gedanke.“
Zitat Ende!

Noch Fragen liebe Keulengemeinde, ich denke nein…

DER VOLLPFOSTEN DES TAGES 10.09.2010

copyright: Jean Michel Malatray

geht heute an:

Philipp Rösler

stellvertretend für die Koalition in Berlin für große Verdienste in Klientelpolitik und Lobbyarbeit:

„Zum Diktat bitte…!“

Der rasende Pharmareferent von Fau Merkel hat abschreiben lassen, so sagt man. Dabei lernt man doch schon in der Schule, wer vom Nachbarn beim Aufsatz schon abschreibt, sollte sich wenigstens nicht so dusselig anstellen und die gleichen Worte nehmen.

Lieber Herr Rösler, 6 setzen und vielleicht mal darüber nachdenken, ob es nicht besser wäre eigene Ideen zu entwickeln, anstatt von der Pharmaindustrie einfach abzuschreiben.

%d Bloggern gefällt das: