Karl Keules Welt©-DAS etWas andere Satire BLOG

satirisch, nachdenklich, ehrlich, manchmal häufig politisch und sprachlich unkorrekt!

Schlagwort-Archiv: Guido Westerwelle

VOLLPFOSTEN 2011 – DIE WAHL

copyright: Jean Michel Malatray


Liebe keulenhafte Gemeinde,

am 14. Oktober 2011 wurde zur Nominierung zur Wahl der Preisträger des VOLLPFOSTEN 2011 aufgerufen.
Bis zum 15.12.2011 habt Ihr keulenhaft nominiert, jetzt darf fröhlich und frei gewählt werden!!!

Prozedere:

1.) Vom 16.12.2011 bis zum 05.01.2012 punkt 12:00h könnt Ihr fröhlich klicken, wer den VOLLPFOSTEN DES JAHRES 2011 in den einzelnen Kategorien erhalten soll.

2.) Wählen darf jeder. Jeder der mitmacht, darf mehrere Kandidaten als Preisträger für den VOLLPFOSTEN 2011 in der jeweiligen Kategorie wählen.

3.) Die Wahl ist geheim und die Ergebnisse werden erste am 05.01.2012 nach 12:00h veröffentlicht.

4.) Den VOLLPFOSTEN DES JAHRES 2011 erhält der oder die, der oder die zu diesem Zeitpunkt (05.01.2012, 12:00h) die Stimmenmehrheit in der jeweiligen Kategorie aufweist.

5.) Bei der Wahl ist der Rechtsweg in diesem Fall explizit ausgeschlossen.

Nun lasset uns keulenhaft die Wahl beginnen!!!

Ich bitte Euch ausdrücklich darum, die Wahl weiter zu empfehlen, denn eine Wahl lebt von einer großen Anzahl an abgegebenen Stimmen.

DANKE für Eure Mithilfe!!!

Ich wünsche Euch und mir viele Klicks und freue mich schon jetzt keulenhaft auf das Ergebnis.

Euer Karl Keule©

copyright: Jean Michel Malatray

Es gilt zu wählen die Preisträger für den VOLLPFOSTEN 2011 in den folgenden Kategorien:

VOLLPFOSTEN 2011 MÄNNLICH NATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 MÄNNLICH INTERNATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 WEIBLICH NATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 WEIBLICH INTERNATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 FIRMA/ORGANISATION/GRUPPE NATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 FIRMA/ORGANISATION/GRUPPE INTERNATIONAL

Advertisements

VOLLPFOSTEN 2011 Männlich National

VOLLPFOSTEN 2011 – Die Nominierten

Hier sind die von Euch nominierten Kandidaten zur Wahl des VOLLPFOSTEN 2011:

Nominiert zum VOLLPFOSTEN 2011 in der Kategorie Männlich National:
Kurt Beck
Jens Beutel
Christian von Boetticher
Wolfgang Bosbach
Michael Braun
BUSHIDO
Hans Eichel
Frank Felte
Hans-Peter Friedrich
Thomas Gottschalk
Karl-Theodor zu Guttenberg
Uli Hoeneß
Peter Maffay
Ronald Pofalla
Philipp Rösler
Kai Rose
Adolf Sauerland
Wolfgang Schäuble
Alfons Schuhbeck
Hans-Peter Uhl
Guido Westerwelle
Klaus Wowereit

Nominiert zum VOLLPFOSTEN 2011 in der Kategorie Männlich International:
Josef Ackermann
Baschar al-Assad
Silvio Berlusconi
David Cameron
Herman Cain
Bob Dylan
Recep Tayyip Erdoğan
Muammar al-Gaddafi (posthum)
John Galliano
Husni Mubarak
Benjamin Netanjahu
Wladimir Wladimirowitsch Putin
Franck Ribéry
Mitt Romney
Charlie Sheen
Dominique Strauss-Kahn

Nominiert zum VOLLPFOSTEN 2011 in der Kategorie Weiblich National:
Daniela Katzenberger
Silvana Koch-Mehrin
Ursula von der Leyen
Angela Merkel
Verona Pooth
Patricia Riekel
Katharina Saalfrank
Kristina Schröder
Indira Weis
Anne Will

Nominiert zum VOLLPFOSTEN 2011 in der Kategorie Weiblich International:
Königin Elisabeth II.
Vanessa Hessler
Michelle Hunziker
Neelie Kroes
Lindsay Lohan
Demi Moore
Amy Winehouse (posthum)

Nominiert zum VOLLPFOSTEN 2011 in der Kategorie Firma/Gruppe/Organisation National:
Bündnis 90/Die Grünen
Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU)
Deutsche Bahn AG
Deutsche Bank AG
Deutsche Post AG
Die Linke
Dynamo Dresden
Hubert Burda Media
Freie Demokratische Partei (FDP)
Fußballschiedsrichter
KiK Textilien und Non-Food GmbH
Neonazis
Nürburgring Automotive GmbH
Piratenpartei Deutschland
RTL
Schlecker Drogeriemärkte
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Bundesamt für Verfassungsschutz
Wohnbau Mainz

Nominiert zum VOLLPFOSTEN 2011 in der Kategorie Firma/Gruppe/Organisation International:
Facebook
Foxconn
Hellenische Republik (Griechenland)
Standard & Poor’s
TEPCO The Tokyo Electric Power Company, Incorporated
UN ( United Nations)
United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland

VOLLPFOSTEN 2010 MÄNNLICH NATIONAL

copyright: Jean Michel Malatray

geht für das Jahr 2010 in der Kategorie MÄNNLICH national an:

GUIDO WESTERWELLE

Er wurde gewählt der Guido, der NochBuVoSitz der FDP, der BuhMi des Auswärtigen, der Vizeunddochwärersogerne Kanzler, der Herr, der Westerwelle zum VOLLPFOSTEN 2010 in der Kategorie männlich national zwar nur ganz knapp, aber gewählt ist gewählt. Guido Westerwelle zu beschreiben, hieße die vielzitierten Eulen nach Berlin zu tragen, der Mann ist sein eigenes Projekt, Herr Westerwelle ist Programm. Der Mann, der es innerhalb eines Jahres schaffte mit seinen Konsorten seine Partei zur FastDrei%Partei, man mag schon fast sagen, herunterzubrechen. Die rheinische Frohnatur aus Bad Honnef, der heute zwischen seinem beschaulichen Bonn und der doch so brutalen Bundeshauptstadt Berlin pendelt, der Mann, der beständig seit 1980 seine politische Karriere in der FDP formte und der jetzt kontinuierlich an seinem stetigen politischen Untergang arbeitet. Ja, er ist ein harter Arbeiter im Weinberg der Herren Klientel. Was durften wir doch von ihm alles lernen über geistigen Sozialismus und spätrömische Dekadenz in diesem Jahre 2010, was bestimmt nicht sein erfolgreichstes Jahr war. Der Aufruf Arbeitslose Schnee schippen zu lassen, ließ uns aufhorchen, was uns dieser Mann noch zu sagen hat. Er war ganz einfach immer nur unser Guido, unser Westerwelle der guten Laune, halt der nette Mann von nebenan, über den man gerne lacht…
„Herr Westerwelle ist ein Meister der Wichtigtuerei.“ sagte der Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt. Wir sagen, Guido ist wichtig, er ist Balsam für die satirische Seele, immer wieder für einen Lacher beim Volke gut, auch wenn dieser oft über manchem geistigen Erguss von ihm im Halse stecken bleibt. Aber nein, der beißt nicht wirklich, der will nur spielen… Ihr Lohn, ihr Preis Herr Westerwelle…

Jes, nau it is klier….

Hello Hausmeistergemeinde,

Mr. Westerwave is aua Minister of Vorähn Affärs and Mr. Oettinger is aua nju Member of se Jurupien Kommission.
Bat everieboddie is asking, wu is se crieätor of se wonderfull glorie spiesches vrom the tuu fucking Jermäns?
Nau it is klier, it is mie, jes ju reed rischtig, Karl Keule is se annon wreiter vor se tuu baddies vrom jermänie.
It is verie importent vor everieboddie in Bisieness to spiek Inglisch!
Änd so it is mei nju profeschen to help sies tuu jermän politikers tu määk
Se world kleer se jermän eidirs vor making ä bädder world.
Ännie kwestschiens? Du not hesität, ask mi…
Ju ar welcomm…
Häv e neiss dä, wi, Guido, Günther end mie lav ju ohll…

Karl Keule
„KeulenKalle©“

Kleiner Plausch unter Damen der feinen Regierungsgeselllschaft…

Guten Tag liebe von Koalitionsverhandlungen gestörte Hausmeistergemeinde,

war das nicht schön, die Eröffnung des Neuen Museums in Berlin durch unserer eisener Lady, der lieben Angie? Endlich konnte Frau Bundeskanzlerin sich abseits der zermürbenden Koalitionsverhandlungen mit Guido und seinen Mannschaften ein wenig kulturelle Abwechslung verschaffen.

Der personifizierte Hosenanzug hält Hof bei der schönsten Frau der Welt – Angie meets Nofretete.

Als ich so das Bild des tiefen Blickes von Angie in die Augen der Pharaogemahlin sah, wurde urplötzlich die Geschichte lebendig. Frau Merkel lässt sich von Frau Nofretete Tipps geben, wie man mit Sonnengestalten vom Kaliber Echnaton, Aton und Guido Westerwave umgeht.

Also bei Echnaton weiß man ja, dass ihn die Außenpolitik so ziemlich am Allerwertesten vorbeiging, was man ja von Guido nicht behaupten kann. Macht sich Angie hier doch eher Sorgen, ob er dem mittlerweile sehr hohen Repräsentationsstandard Stand halten kann, sollte er zukünftiger Aussenminister werden.

Auf jeden Fall hat Frau Bundeskanzlerin scheinbar ganz viel von der Magie von der schönen Frau aufgesogen und wird es in den nächsten Tagen in den Chefrunden der Koalitionsverhandlungen bei Herrn Westerwelle anwenden, um sich dann zu entscheiden, ob sie Guido zu ihrem persönlichen Sonnengott für aussenministeriale Angelegenheiten erheben wird.

In diesem Sinne noch einen hausmeisterlichen Tag

Karl Keule©
„KeulenKalle©“

Ein Tweet pro Tag Vol. 11

„Dieter Bohlen ist ein Künstler und Gudio Westerwelle ein Politiker, ein neues Komikerduo ist erschaffen.“

(Karl Keule)

Begrüßungsgedicht für Guido Westerwelle, Außenminister in Spe

GuIdo du FrohnaturWelle aus dem rheinischen Westen,

Gibst Dein Späße demnächst als Außenminister zum Besten.

Bist mit Angie jetzt sooo dicke und manchmal ne richtige Zicke,

Sitzt dann vorne neben Frau Merkel du rheinische Marke,

Willkommen auf der Regierungsbank,

Hoffentlich werde ich vor Lachen nicht krank!

(Karl Keule)

Deutschland du hast gewählt oder auch nicht…Keulsche Wahlnachlese

Guten Tag liebe wahlverseuchte Hausmeistergemeinde,

Deutschland hat gewählt und das ist auch gut so…!

Klare Verhältnisse, die mir persönlich nicht so gut gefallen, sind geschaffen: Wir haben eine neue alte Bundeskanzlerin und mit großer Wahrscheinlichkeit einen neuen Außenminister, der Westerwelle heißt.

Der Name Westerwelle bietet einiges an Veränderungspotential im Außenministerium, könnte man ihn doch ganz gut anpassen. Je nachdem in welche Himmelsrichtung Herr Westerwelle reist, er könnte sich je nach Bedarf in Wester-, Oster-, Norder- oder Süderwelle umbenennen. Noch nie war die deutsche Außenpolitik wandlungsfähiger. Und Herr Westerwelle wird bestimmt Frau Merkel das Regieren nicht ganz so einfach machen, überzeugt er doch nicht immer mit Argumenten, sondern versucht sich manchmal auch mit arrogantem Gehabe durchzusetzen.

Ansonsten ist es ja beruhigend, dass wir jetzt für die nächsten vier Jahre geklärte Verhältnisse haben, über die wir uns aufregen, aber hoffentlich auch manchmal freuen können.

Und es gibt eine neue Opposition aus SPD, Grünen, und ganz Roten, den LINKEN. Die Frage bleibt zumindest offen, ob es auch eine starke Opposition ist, die die Regierungskoalition genügend kontrollieren wird und eigene Ideen zum Wohle Deutschlands einbringen kann. Wäre für unsere Demokratie schon ganz schön wichtig.

Die SPD wird jetzt erstmal ihre starken Wunden nicht nur lecken müssen, sondern die deutsche Sozialdemokratie muss ganz schnell ins Reanimationszelt, braucht dringend eine Frischzellenkur, um wieder in die richtige Spur zu kommen und um nicht noch mehr Wähler in Spe zu verlieren. Eine dringende und abschließende Personal- und Ideendiskussion ist wichtiger den je.

Die LINKE hat profitiert vom Versagen der SPD und es bleibt zu hoffen, dass ihr Wahlergebnis, das bisher Beste ist und bleiben wird. Sie sollte einfach keine weitere Beachtung in Deutschland finden.

Die Grünen streben voller Tatendrang in die Opposition und fahren ihr bisher bestes Wahlergebnis ein, aber es hat nicht gereicht schwarz-gelb zu verhindern und die Argumente waren auch nicht stark genug um eine starke LINKE zu verhindern.

Verloren haben auf jeden Fall alle demokratischen Parteien, ist es doch nicht gelungen den Bürger vom Gang an die Wahlurne zu überzeugen:

„Wahlen sind manchmal die Rache des Bürgers. Der Stimmzettel ist ein Dolch aus Papier.“ (David Lloyd George)

Und bei dieser Wahl war auch der Dolch des Nichtwählers die Rache des Bürgers.

Aber ein wenig bin ich ja schon stolz auf unsere Demokratie, muss man doch erstmal in der Welt ein Land finden, welches die Möglichkeiten bietet, dass eine geschiedene, wiederverheiratete, kinderlose und evangelische Frau Regierungschefin ist und ein homosexueller Parteichef Außenminister in Spe werden kann. So bunt kann Deutschland sein.

In diesem Sinne noch eine hausmeisterliche Wahlnachbetrachtung

Karl Keule©
„KeulenKalle©“

Verfalldatum für Gesetze … brauchen wir das wirklich?

Hallo liebe Verfalldatum bzw. Mindesthaltbarkeitsdatum verwöhnte Hausmeistergemeinde,

Mittagspause und was lese ich in meiner hausmeisterlichen Satirezeitung mit den vier Buchstaben:

„Westerwelle fordert Verfalldatum für Gesetze…“

Der Guido unser allseits beliebter MöchtegernWunschKoalitionspartner von Angie hat sich zu Wort gemeldet.

Da hat er sich aber denke ich im Thema vertan, meinte er doch eher ein Verfalldatum für Gesetzeshüter und Politiker. Dann würde doch die ganze Westerwellesche Initiative einen Sinn machen.

Damit käme Schwung in den Laden Politik, jeder Politiker müsste sich ab einem bestimmten Alter einer Tauglichkeitsüberprüfung unterziehen, ob er denn überhaupt noch in der Lage ist seine Bürger, Wähler und Parteimitglieder ordnungsgemäß zu vertreten.

Obwohl, wenn ich mir gerade so überlege, welchen Schwachsinn so mancher in der Politik schon in jungen Jahren verzapft…, dann finde ich das an ein alter verknüpfte Verfalldatum für diese Kaste doch nicht so gut.

Vielleicht kann ja Guido ein Gesetzesentwurf für ein PolitikerTauglichkeitsgesetz in den nächsten Bundestag einbringen.

Aber Vorsicht Herr Westerwelle, nicht den Gesetzestext von externen Anwälten erarbeiten lassen, bringt nur Ärger ins Haus und sie träumen doch vom Vize-Kanzler Posten.

In diesem Sinne noch eine verfallsreichen hausmeisterlichen Tag

Karl Keule©
„KeulenKalle©“

%d Bloggern gefällt das: