Karl Keules Welt©-DAS etWas andere Satire BLOG

satirisch, nachdenklich, ehrlich, manchmal häufig politisch und sprachlich unkorrekt!

Schlagwort-Archiv: Duisburg

Weyland trifft Keule – Body meets Brain „Der Jahresrückblick 2012…“

Viel ist passiert im Jahre 2012 – Michael Weyland und Karl Keule haben es für Euch zusammengefasst aus Ihrem ganz eigenen persönlichen Blickwinkel und haben bestimmt wieder viel vergessen…

hörst Du hier!

Advertisements

DER VOLLPFOSTEN DES TAGES 13.09.2010

copyright: Jean Michel Malatray

geht heute an:

Adolf Sauerland

für große Verdienste im neuen alten Gesellschaftsspiel „Ducken, Verstecken, Verpissen und Aussitzen – Wer hat Angst vorm feigen Mann?

21 Tote, mehr als 500 Verletzte bei der LOVEPARADE am 24.07.2010 in Duisburg reichen nicht aus, daß ein Oberbürgermeister wie vom Schlage Sauerland die Verantwortung für sein Handeln oder Nicht-Handeln übernimmt. Nein dieser Mann lehnt bis zum heutigen Tage seinen freiwilligen Rücktritt ab und will lieber abgewählt werden. Dieses funktionierte aber nicht, da er so ziemlich die Sicherheit hatte, daß seine CDU Mannen und Frauen im Dusiburger Stadtrat bei der Abstimmung zu seiner Abwahl hinter ihm standen.

Das ist perfides, feiges, politisches Kalkül, frei nach dem Motto: „Sie hätten mich ja abwählen können, es fand sich aber leider keine Mehrheit im Stadtrat“. Das die Meinung draussen eine andere ist, wenn kümmert es schon hinter der Rathausmauer…

Ein Tweet pro Tag Vol. 139

„Wenn man nicht dabei war, es nicht erlebt hat, nicht verletzt ist, kein Angehöriger eines Opfers ist, nicht an der Organisation beteiligt war und für nichts verantwortlich war, wenn man einfach keine Ahnung von dem Thema und dem Event hat, dann sollte man einfach schweigen und Mitgefühl zeigen.“

(Andreas Toschka)

Ein Tweet pro Tag Vol. 138

„…ein dringender Wunsch, eine Bitte, laßt uns ein wenig leiser sein, nachdenken, mitfühlen…das wäre angebracht.“

(Karl Keule)

Ja das wünsche ich mir heute, einen Tag nach der schrecklichen Katastrophe in Duisburg bei der gestrigen Loveparade.
Es sollte ein Tag der Trauer und nicht der lauten Zwischenrufe über schlechte oder gute Berichterstattung sein. Die Forderung nach Aufklärung ist absolut berechtigt und sie muß erfüllt werden. Aber heute sollten die Gefühle und Gedanken bei den Opfern und deren Angehörigen, den Verletzten sein, die hoffentlich bald wieder genesen.

%d Bloggern gefällt das: