Karl Keules Welt©-DAS etWas andere Satire BLOG

satirisch, nachdenklich, ehrlich, manchmal häufig politisch und sprachlich unkorrekt!

Schlagwort-Archiv: Christian Wulff

Eintrag ins Logbuch, 16/02/12, 11:10h

bei Amazon heute ab 12:00h erscheint die Biografie des Christian W. „Mit dem BobbyCar über den Rubikon“ – ein Reisetagebuch unter Freunden…

Werbeanzeigen

Rücktritt ja oder nein, das ist hier die Frage…

Wulff, BILD-Diekmann’s Mailbox und eine Frage des Informationsflusses…

Liebe mailboxabhörende Gemeinde,

es bleibt immer noch die Frage offen, wie FAZ und SZ an die Informationen über den Inhalt des Anrufes von Christian Wulff auf der Mailbox von BILD-Diekmann kamen? Und warum erst am Anfang des neuen Jahres, wo doch der Telefonanruf schon am 12.12.2011 erfolgte? Wie konnte diese Information, wie durch einen zufällig in die Luft gejagten Silvesterböller aus dem verschwiegenen Redaktionsbüro von Herrn Diekmann an die FAZ und die SZ gelangen? Komisch, oder?

Vielleicht ein geschickt lancierter Schachzug der BILD, um die Demontage von Wulff voranzutreiben, weil man sonst nichts mehr über die eigentliche Akte Wulff zu berichten hatte?

Wie jeder weiß, bin ich nicht unbedingt ein Fan von Wulff, habe ihn immer für den falschen Mann auf diesem Posten gehalten. Aber wie weit ist der BILD-Redaktion zu trauen, die sich in den letzten Jahren nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert hat, wenn es um journalistische Grundsätze ging? Gestern schreibt die BILD selbst in eigener Sache: „Deshalb hat die BILD-Zeitung nach breiter redaktioneller Debatte davon abgesehen, eigens über den Vorfall zu berichten.“ Also, wie konnten die FAZ und die SZ an genau diese Informationen herankommen, die doch eigentlich nur in den Räumen der BILD-Redaktion hätten bleiben sollten?

Nicht zu bestreiten bleibt natürlich, dass Christian Wulff einen ganz großen Fehler gemacht hat: er wollte mit dem Anruf kraft Amtes, die Pressefreiheit versuchen außer Kraft zu setzen. Damit hat sich Wulff selbst ad absurdum geführt, gar seinen politischen Untergang eingeleitet. Wenn nicht die Kredit-Affäre, die vielleicht in der Nachbetrachtung keine war, dann wird ihm dieses Fehlverhalten in naher Zukunft das politische Genick brechen.

Und die BILD?

Feige zieht sie sich ganz geschickt aus einer eventuellen Affäre um den Bundespräsidenten heraus, in dem sie heute nicht mehr selbst berichtet, sondern nur eine Zusammenfassung der Kommentare in den verschiedenen Gazetten bringt.

Ist das die neue Art von Journalismus, um einen bestimmt nicht geschickten Politiker vollends aus den Angeln zu heben, weil es eventuell in der eigentlichen „Kreditaffäre“ des Bundespräsidenten nicht mehr essentielles zu berichten gab?

Und der DJV springt auf den fahrenden Zug und stärkt damit eventuell über Jahre der vernichtenden Berichterstattung der BILD den Rücken.

Dabei ist das passiert, was seit Jahren ein ungeschriebenes Gesetz zwischen Politikern und Journalisten ist: Gespräche, die unter vier Augen oder Ohren geführt werden, dringen nicht an die Öffentlichkeit, solange es einer der beiden Parteien nicht will.

Ein Riesengeschmäckle bleibt bei der ganzen Mailboxgeschichte zwischen Wulff und Diekmann. Der Beginn einer neuen journalistischen Ära im Umgang der Medien mit Politikern? Ich denke zusätzlich zur Wulff-Affäre hat Deutschland jetzt noch eine Affäre der Medien über die Moral der Informationsbeschaffung und Weitergabe von anscheinend vertraulichen Gesprächen.

Aber eins bleibt: Wulff ist nicht der richtige Mann für den Posten des Bundespräsidenten…

In diesem Sinne noch einen nachdenklichen Tag…

Karl Keule ©

VOLLPFOSTEN 2011 – DIE WAHL

copyright: Jean Michel Malatray


Liebe keulenhafte Gemeinde,

am 14. Oktober 2011 wurde zur Nominierung zur Wahl der Preisträger des VOLLPFOSTEN 2011 aufgerufen.
Bis zum 15.12.2011 habt Ihr keulenhaft nominiert, jetzt darf fröhlich und frei gewählt werden!!!

Prozedere:

1.) Vom 16.12.2011 bis zum 05.01.2012 punkt 12:00h könnt Ihr fröhlich klicken, wer den VOLLPFOSTEN DES JAHRES 2011 in den einzelnen Kategorien erhalten soll.

2.) Wählen darf jeder. Jeder der mitmacht, darf mehrere Kandidaten als Preisträger für den VOLLPFOSTEN 2011 in der jeweiligen Kategorie wählen.

3.) Die Wahl ist geheim und die Ergebnisse werden erste am 05.01.2012 nach 12:00h veröffentlicht.

4.) Den VOLLPFOSTEN DES JAHRES 2011 erhält der oder die, der oder die zu diesem Zeitpunkt (05.01.2012, 12:00h) die Stimmenmehrheit in der jeweiligen Kategorie aufweist.

5.) Bei der Wahl ist der Rechtsweg in diesem Fall explizit ausgeschlossen.

Nun lasset uns keulenhaft die Wahl beginnen!!!

Ich bitte Euch ausdrücklich darum, die Wahl weiter zu empfehlen, denn eine Wahl lebt von einer großen Anzahl an abgegebenen Stimmen.

DANKE für Eure Mithilfe!!!

Ich wünsche Euch und mir viele Klicks und freue mich schon jetzt keulenhaft auf das Ergebnis.

Euer Karl Keule©

copyright: Jean Michel Malatray

Es gilt zu wählen die Preisträger für den VOLLPFOSTEN 2011 in den folgenden Kategorien:

VOLLPFOSTEN 2011 MÄNNLICH NATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 MÄNNLICH INTERNATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 WEIBLICH NATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 WEIBLICH INTERNATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 FIRMA/ORGANISATION/GRUPPE NATIONAL

VOLLPFOSTEN 2011 FIRMA/ORGANISATION/GRUPPE INTERNATIONAL

Christian Wulff, Ministerpräsident Niedersachsen

„Die Verhandlungen erinnern mich an den guten alten Satz: Beim Geld hört die Freundschaft auf.“
(Herr Wulff zum Streit über Steuerentlastungen bei den Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und FDP)

Kommentar Karl Keule:

Na lieber Herr Ministrant Wulff übertreiben sie da nicht ein wenig? Sie tun ja gerade so, als wären sie und der Guido richtig dicke Freunde, die durch dick und dünn gehen. Und jetzt soll die Freundschaft schon an dem kleinen Thema Geld scheitern. Sie haben wohl doch ein wenig mehr Angst um ihr Landessäckel in Niedersachsen. Also ich glaube eher, sie und der gute Herr Westerwelle werden in diesem politischen Leben gar keine Freunde mehr und damit machen sie der Frau Merkel das Leben doch ganz schön schwer.

%d Bloggern gefällt das: