Karl Keules Welt©-DAS etWas andere Satire BLOG

satirisch, nachdenklich, ehrlich, manchmal häufig politisch und sprachlich unkorrekt!

Schlagwort-Archiv: Bundeskanzlerin

Eintrag ins Logbuch, 17/02/14, 12:50h

Wer wird jetzt eigentlich neuer Vizekanzler, jetzt wo Frau Merkel Herrn Gabriel das vollste Vertrauen ausgesprochen hat…?

Advertisements

Karl Keules Brut Vol.2 „Der Kanzlerin alte Kleider und die Schlandkette“

„Papa, was macht Frau Merkel eigentlich mit ihren alten Sachen?“

„Sie anziehen Sohnemann.“

Grr, diese Brut.

Bundeskanzlerinnenvertrauen

Bundeskanzlerinnenvertrauen
Substantiv, neutrum – das Bundeskanzlerinnenvertrauen wird sehr oft Ministern oder Ministerinnen ausgesprochen  zur öffentlichen Bestätigung, dass diese in ihrem Amt bei mindestens einer Amtshandlung  völligen Bockmist gebaut haben. Es kommt einer mündlichen öffentlichen Abmahnung gleich. Wird das volle Bundeskanzlerinnenvertrauen ausgesprochen, so ist dieses häufig einhergehend mit der eigenständigen Kündigung, also mit dem Rücktritt des angesprochenen Ministers bzw. der Ministerin. Die höchste Steigerung ist das vollste Bundeskanzlerinnenvertrauen, was einem Rausschmiss aus dem Kabinett gleich kommt.

Das komplette Wörterbuch findest Du hier.

Weyland trifft Keule – Body meets Brain „Keule goes Beck…“

Des Beck Pudels Kern und weitere Neuigkeiten erfahrt Ihr beim neuen satirischen Interview von Michael Weyland und Karl Keule

hörst Du hier!

Eintrag ins Logbuch, 09/01/12, 14:49h

Pofalla geht – im Auftrag – zum Bundespräsidenten und sagt: „Christian, die Kanzlerin kann Deine Fresse nicht mehr sehen…!“ – eine Vision

Der BundesLandesTrojanerAdventskalender ist schon jetzt erhältlich…

Heute neu und in unbegrenzter 1. Auflage

Der BundesTrojanerAdventskalender für Euren PC

16 Tage gibt es Überraschungstrojaner der LandesInnenminister.

6 Trojaner werden unter den Sicherheitsbehörden verlost, damit die Euch ohne richterlichen Beschluß überraschen können.

Am Nikolaustag kommt der BundesInnenministerTrojaner.

Und am 24.12. überrascht Euch die Kanzlerin mit einem eigenen Trojaner.

So wird das Fest erst richtig schön!

Leider, das Ganze ist nicht kostenlos, nur ein paar SteuerEuros sind zu investieren.

Na dann mal schon jetzt ein fröhliches ausspioniertes Fest.

IMehl an die Bundeskanzlerin


Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

ich wende mich wirklich nur sehr zögerlich an Sie, halte es aber für unabding- und nicht mehr verschiebbar.

Jetzt hatte ich doch gerade erst diesen sogenannten Atomkompromis[t]s zwar noch nicht verdaut, aber verstanden, da schlägt mir als Keule Normalstromverbraucher doch schon die nächste Welle eiskalt ins Gesicht.

Muss ich doch leider in der aktuellen Tagespresse von einem Geheimvertrag lesen, den Sie werte Frau Merkel im Namen der Regierung mit den Betreiberfirmen der Atomkraftwerke unterzeichnet haben. Ich konnte es kaum glauben. Obwohl mittlerweile weiß man ja wozu Politik manchmal fähig ist.

Das Wort Geheimvertrag erzeugt bei mir dann doch direkt wieder einen heftigen Druck im Magen. Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass eine demokratisch gewählte Regierung so etwas bei einem so hochsensibeln Thema macht.

Ein Schlag ins Gesicht eines jeden Bürgers der Bundesrepublik Deutschland!

Ich fordere Sie hiermit eindringlich auf, diesen Geheimvertrag, so er denn wirklich existiert, offenzulegen. Das wäre für mich offengelegte bzw. gelebte Demokratie.

Es ist schon tragisch genug für das deutsche Volk, dass es zu diesem Geheimvertrag gekommen ist. Und letztlich glaube ich nicht so gerne, was in der tagesaktuellen Presse steht und möchte den Inhalt des Vertrages auch nicht erst in WikiLeaks lesen müssen.

Somit bitte ich um Aufklärung aus Ihrer bundeskanzlerischen Feder.

Hochachtungsvoll
Karl Keule©

P.S. Ich pflege den offenen Mailverkehr.

Angela Merkel, Bundeskanzlerin

„Wer sein Ehebild lediglich aus den Fernsehsendungen und den Werbespots bezieht, der wird schon kurz nach der Hochzeit bitterlich enttäuscht sein.“

(Angela Merkel, 8. Bundeskanzlerin der BRD)

Kommentar Karl Keule:

Liebe Angie, ich weiß nicht aus welchem Anlaß sie das obige Zitat herausgesprudelt haben und weiß auch nicht, woher sie in Zukunft ihre Weisheiten zur Ehe entnehmen wollen?
Aber ich denke für ihre neue Koalitionsehe mit Herrn Westerwelle und der FDP könnten doch einige Fernsehsendungen für sie hilfreich sein:

Super Nanny (RTL) – wie bereite ich meinen EheVizeKanzler auf Auslandsbesuche vor.

Die Küchenschlacht (ZDF) – Wwer muß nach dem ersten KoalitionsEhekrach in der Kanzleramtsküche die Versöhnungssuppe kochen?

Aktenzeichen XY…ungelöst (ZDF) – Wer hat wieder den Wein in ihrem Büro geklaut?

Das will ich wissen (ZDF) – auch wenn es Guido mir nicht sagen will.

Neues aus der Anstalt (ZDF) – Die ganze Regierungsbank gehört auf die Coach?

Das Supertalent (RTL) – Die UNO sucht den lustigsten Aussenminister.

Deutschland sucht den Superstar (RTL) – Wer ist der schönste Minister im Amt?

Ein Tweet pro Tag Vol. 33

„Mit dem Kopf durch die Wand wird nicht gehen. Da siegt zum Schluss immer die Wand.“

(Angela Merkel)

Das TV-Duell, Merkel vs. Steinmeier und was blieb übrig?

Guten Tag liebe duellierte und duettierte Hausmeistergemeinde,

nein, bitte nicht wecken, lassen sie mich bitte noch ein wenig schlafen, ich muss ausgeruht sein, wenn gleich das große TV-Duell Merkel vs. Steinmeier zur Bundestagswahl 2009 beginnt. Wie schon vorbei? Habe ich was verpasst? Nein? Wirklich nicht, na dann ist es ja gut!

So kam ich mir gestern Abend vor, nachdem das Duell beendet war. Sagen wir mal, ich habe ein Duell erwartet, ja wirklich, manchmal hat der Hausmeister noch Träume, die dann leider mal wieder nicht in Erfüllung gingen.

Ein Duell ist laut Wikipedia „ein freiwilliger Zweikampf mit gleichen potenziell tödlichen Waffen“.

Die einzige tödliche Waffe war die Langeweile, die beim Aufeinandertreffen von Frau Merkel und Herrn Steinmeier bei vielen Zuschauern bestimmt erhebliche Wunden im Wachbleiben hinterließ. Erinnerte das vermeintliche TV-Duell doch eher an ein auswendig gelerntes TV-Duett zwischen den beiden Kontrahenten.

Es hätte auch gut folgender Dialog zwischen Angie und Fränkie gereicht:

Merkel: Hallo ich bin die Bundeskanzlerin und werde es auch bleiben, Entschuldigung ich möchte es bleiben.

Steinmeier: Hallo und ich bin der Vizekanzler. Äh, der Bundesaußenminister und möchte es auch gerne bleiben. Hallo Chefin, da haben wir doch in den letzten vier Jahren gar nicht so schlecht zusammen gearbeitet, können wir doch eigentlich so weitermachen, aber ich versuche auch mal selbst Chef zu werden, weil ich mich für die bessere Alternative halte.

Merkel: Ja, Herr Steinmeier, so schlecht waren wir wirklich nicht und das mit dem Herrn Westerwelle meine ich auch gar nicht so ernst.

Steinmeier: Liebe Wählerinnen und Wähler, wählen sie mich und die SPD wir sind die bessere Alternative. Zu wem kann ich ihnen allerdings nicht so genau beantworten, aber ich bin auch wieder mit dem Posten des Vizekanzlers zufrieden.

Merkel: Der Herr Steinmeier hat ja Recht, ich bin auch die bessere Alternative zu mir und zu den anderen und außerdem eine östliche Quotenfrau im internationalen Geschäft.

Und die Sache wäre in maximal 5 Minuten erledigt gewesen! Langweiliger geht es wirklich nicht mehr. Es erinnerte mehr an ein Ringelpietz ohne Anfassen, beide Protagonisten ersparten sich gewaltig gegenseitig Peinlichkeiten, da es ja sein kann, dass sie noch mal vier Jahre zusammenarbeiten müssen.

Und die Moderatoren hätte man sich sparen könnten, zahnlos, fleischlos und zum Teil dumme bis dümmere Fragen.

Wichtige Themen, wie Klimawandel und Familienpolitik wurden gar nicht erst
behandelt und Herr Plasberg müsste dringend mal wieder zum Frisör.

Außer Spesen nix gewesen, und wen wählen sie? Den farblosen Steinmeier
(hätte er doch mal besser was von dem Zeug genommen, das Schröder nach der
letzten Wahl in der Berliner Elefantenrunde geritten hatte) oder die
konfliktscheue Merkel, oder dann doch den neuen Koalitionspartner von wem
auch immer?

Ich befürchte es läuft schon wieder auf die große Tigerentenkoalition hinaus.

In diesem Sinne, machen wir weiter bis zum 27.09.09 und geht wählen!

Hausmeisterlichen Gruß
Karl Keule©
„KeulenKalle©“

%d Bloggern gefällt das: