Karl Keules Welt©-DAS etWas andere Satire BLOG

satirisch, nachdenklich, ehrlich, manchmal häufig politisch und sprachlich unkorrekt!

Na, da freut man sich doch…!

Hallo liebe Hausmeistergemeinde,

heute möchte ich ihnen gerne mal nicht satirisch kommen, sondern von einer kleinen netten Geschichte schreiben, die sich heute zugetragen hat.

Töchterchen eines nahen Freundes hat demnächst Einschulung. Aus diesem Grund hat Papa einen Schreibtisch bei einem Büroausstatter bestellt. Die Firma hatte er auf Empfehlung eines Freundes kontaktiert.

Verwunderung herrschte schon darüber, dass die Firma, die ihren Sitz im niederen Rheinland hat, alle Preise, die man bisher im Rhein-Main-Gebiet recherchiert hatte, bei weitem unterbot und das inklusive Lieferung und Montage. Also der Schreibtisch nebst Drehstuhl wurde bestellt und heute war der Auslieferungstermin.

Nicht schlecht verwundert war der Papa, als pünktlich wie ausgemacht die Firma auf den Hof fuhr. Es stieg ein älteres Ehepaar so um die 70 Lenze aus und hatte den vormontierten Schreibtisch im Transporter.

Besser könnte man sich keinen Oma und Opa vorstellen, stellte der Papa im Laufe eines angenehmen Plausches fest. Die Herrschaften hatten zu Arbeitszeiten eine Büromöbelfirma und betreiben diese in kleinem Rahmen noch immer, aber nicht weil sie das Geld unbedingt verdienen müssten, sondern weil sie es sich zum Hobby gemacht haben deutschlandweit die Möbel selbst auszuliefern und dann noch ein oder zwei Tage in der jeweiligen Stadt zu verweilen. Für sie wäre das in etwa so wie Glücksreisen, weil sie in Gegenden kommen, die sie sonst nicht bereist hätten.

Der Schreibtisch wurde zur vollsten Zufriedenheit des Papas aufgebaut, aber der krönende Abschluss der sehr freundlichen Begegnung war:

Nach vollbrachter Arbeit, wollten die beiden auch ganz schnell wieder verschwinden, um sich Mainz und Frankfurt anzuschauen. Und dann kam der Knaller, gab die ältere Dame doch dem Papa noch einen kleinen Euroschein für das Töchterlein zur Einschulung.

Haben sie schon mal einen Lieferanten oder Monteur erlebt, der ihnen was schenkt oder einen Geldschein fürs Kind in die Hand drückt?

Ich fand es sehr rührend, als ich die Geschichte hörte und muss sagen, es gibt doch noch sehr nette liebenswürdige Menschen.

In diesem Sinne hausmeisterlichen Gruß

Karl Keule©

„KeulenKalle©“

Advertisements

Eine Antwort zu “Na, da freut man sich doch…!

  1. @rheinzeitung 1. August 2009 um 22:44

    Wirklich schöne Begebenheit. Dürfte ruhig Schule machen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: